2018-08-06_Rettungsdienst_120.jpg Foto: Thorsten Trütgen
2014-06-25_NEF_Adenau_009.jpg Foto: Thorsten Trütgen
SEG-Einsatz_Rheinfaehre_024.jpg
RettungsdienstRettungs-Dienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Bevölkerungsschutz und Rettung
  3. Rettungsdienst

Rettungsdienst

Ansprechpartner

Herr
Lothar Backes
Tel: 02641 97 80 20 
rettungsdienst(at)kv-aw.drk.de

Ahrweilerstraße 1
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Die Notfallversorgung ist in Deutschland in drei Bereiche gegliedert:

  • den ärztlichen Bereitschaftsdienst der niedergelassenen Vertragsärzte,
  • den Rettungsdienst und
  • die Notaufnahmen der Krankenhäuser

Der ärztliche Bereitschaftsdienst: 116 117 - Bei allen kleineren Problemen außerhalb der Praxiszeit Ihres Hausarztes

Krankheiten kennen keine Praxisöffnungszeiten. Handelt es sich um eine Erkrankung, mit der Sie normalerweise einen niedergelassenen Arzt in der Praxis aufsuchen würden, aber die Behandlung aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten Tag warten kann, ist der ärztliche Bereitschaftsdienst zuständig. In einigen Regionen Deutschlands ist der ärztliche Bereitschaftsdienst auch als ärztlicher Notdienst oder Notfalldienst bekannt. Die zentrale Rufnummer 116 117 funktioniert ohne Vorwahl, gilt deutschlandweit und ist kostenfrei - egal ob Sie von zu Hause oder mit dem Mobiltelefon anrufen.

Im Krankenhaus Maria Hilf Bad Neuenahr-Ahrweiler des Marienhaus Klinikums im Kreis Ahrweiler befindet sich die Ärztliche Bereitschaftspraxis Bad Neuenahr-Ahrweiler. Außerhalb der Praxisöffnungszeiten der Hausärzte werden hier zentral Untersuchungen und Behandlungen durchgeführt. Sollte Ihr Gesundheitszustand es erfordern, führt der dort diensthabende Beritschaftsdienstarzt auch einen Hausbesuch durch.

Weitere Informationen zum ärztlichen Bereitschaftsdienst finden Sie auf der Homepage der kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz, wenn Sie diesem Link folgen.

Der Rettungsdienst: 112 - Schnelle Hilfe im Notfall

Eine Person wird in der Fußgängerzone ohnmächtig, ein Unfall im Straßenverkehr oder bei der Arbeit: Bei lebensbedrohlichen Notfällen, wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder schweren Unfällen, alarmieren Sie den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112.

Wir retten Leben, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr!

In jedem Bundesland regelt ein Landesgesetz den Rettungsdienst. Das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Ahrweiler e.V. wirkt im Rahmen dieser landesrechtlichen Regelungen in Rheinland-Pfalz im Rettungsdienst mit.

Zur Wahrnehmung der uns übertragenen Aufgaben betreiben wir fünf Rettungswachen in

  • Adenau,
  • Altenahr,
  • Bad Neuenahr-Ahrweiler,
  • Niederzissen,
  • Remagen

und bei Großveranstaltungen die

  • Bedarfsrettungswache Nürburgring.

Über die Notrufnummer 112 erreichen Sie die zuständige Rettungsleitstelle. Diese nimmt Ihr Hilfeersuchen entgegen und alarmiert entsprechend der von Ihnen geschilderten Situation die erforderlichen Rettungsmittel (z.B. Rettungswagen, Notarzt, Rettungshubschrauber, Feuerwehr, Wasserrettung, etc.).

Jährlich rückt unser Rettungsdienst zu fast 30.000 Einsätzen aus. Rund 10.000 davon sind Notfalleinsätze. Dabei legen unsere Rettungsfahrzeuge fast 800.000 Kilometer im Jahr zurück. Rein rechnerisch nimmt etwa jeder fünfte Bürger im Kreis Ahrweiler die Leistungen des DRK-Rettungsdienstes in Anspruch.

Für unsere Mitarbeiter steht der hilfsbedürftige Mensch im Mittelpunkt.

Unser Anspruch: Der DRK-Rettungsdienst ist nicht nur schnell, professionell und zuverlässig, sondern vor allem auch menschlich.

Die Notaufnahmen der Krankenhäuser

Sie sind einerseits Anlaufstelle für den Rettungsdienst und nehmen Patienten mit akut lebensbedrohlichen Erkrankungen oder Verletzungen auf und versorgen sie weiter. Andererseits sind die Notaufnahmen Anlaufstellen für Patienten, die von einem anderen Arzt eingewiesen wurden oder aufgrund akuter Erkrankungen oder Verletzungen ärztliche Hilfe benötigen.

Berufsausbildung Notfallsanitäter/in - Ausbildung zum Rettungsprofi

Ein wichtiger Aspekt im Rettungsdienst ist die seit dem 1. Januar 2014 geänderte Bezeichnung und Qualifikation der nicht-ärztlichen Mitarbeiter. Der Beruf des Rettungsassistenten wurde in die neue Berufsbezeichnung Notfallsanitäter überführt. Dieser hat gegenüber dem alten Rettungsassistenten eine drei- statt zweijährige, reformierte Ausbildung.

In Kooperation mit dem Bildungsinstitut des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz e.V. sind wir autorisierte Ausbildungsstätte für den Beruf des Notfallsanitäters. Der praktische Teil der rettungsdienstlichen Ausbildung wird in unseren anerkannten Lehrrettungswachen im Kreis Ahrweiler durchgeführt. Während der Berufsausbildung erforderliche klinische Ausbildungsbereiche können ebenfalls mit den uns kooperierenden Krankenhäusern im Kreis Ahrweiler absolviert werden. Die theoretische Ausbildung findet als Blockunterricht zentral in einer Bildungseinrichtung des  Bildungsinstitutes des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz e.V. statt.

Sollten Sie Interesse an der Berufsausbildung „Notfallsanitäter/in“ haben, können Sie sich in unserer Stellenbörse über diese Berufsausbildung informieren. Dort finden Sie eine detaillierte Stellenausschreibung.
Bei weiteren offenen Fragen kontaktieren Sie uns bitte. Wir beraten Sie gerne und erklären Ihnen, wie auch Sie ein Rettungsprofi werden können.

Wie geht es weiter?

Für weitere Informationen oder eine persönliche Beratung nehmen Sie bitte mit unserem oben genannten Ansprechpartner Kontakt auf.