Superbike-WM-019.jpg Foto: Thorsten Trütgen
Rock_am_Ring_040.jpg Foto: Thorsten Trütgen
2012-06-03_Rock_am_Ring_305.jpg Foto: Thorsten Trütgen
Rock_am_Ring_2014_070.jpg Foto: Thorsten Trütgen
NürburgringNürburgring

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Bevölkerungsschutz und Rettung
  3. Nürburgring

Unser Einsatzgebiet Nürburgring

Ansprechpartner

Herr
Armin Link
Homeoffice
Tel: 0171-610 23 90
link(at)kv-aw.drk.de
einsatzanfrage(at)kv-aw.drk.de

Ahrweilerstraße 1
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Zusammenarbeit seit 1927

Seitdem 1927 die Rennstrecke am Nürburgring eröffnet wurde, unterschützen wir den "Ring" bei der Durchführung der diversen Großveranstaltungen, wie etwa dem 24-Stunden-Rennen, der DTM, dem Truck Grand Prix, der Formel 1 oder bei Rock am Ring.

Unser Rettungsdienst und Sanitätsdienst organisieren die notfallmedizinische Versorgung der Zuschauer und Veranstaltungsteilnehmer.

Wir sind vor Ort, wenn Sie uns brauchen!

Wenn mehrere tausend Gäste am Nürburgring bei den Großveranstaltungen zusammen kommen, kann immer etwas passieren. Wir versorgen Blessuren, wie etwa wundgelaufene Füße oder Insektenstiche. Im Notfall leisten wir fachgerechte notfallmedizinische Hilfe.

Und auch darüber hinaus sind wir Helfer in (fast) allen Lebenslagen: Wir helfen Ihnen bei der Suche nach ihrem vermissten Kind, erklären Wege über das Nürburgringgelände, zur nächsten Apotheke und leisten viele kleinere Dienste, um Ihnen den Aufenthalt am Nürburgring so angenehm und sicher wie möglich zu gestalten.

(Fast) Keine Veranstaltung ohne das DRK

Aber auch bei vielen kleineren Veranstaltungen, wie etwa Rennfahrerschulungen, Test- und Einstellfahrten der Fahrzeugindustrie, Firmenevents und Messen im Kongressbereich sind unsere freundlichen Helfer dabei. Meistens unerkannt im Hintergrund.

Das Netzwerk des DRK als Sicherheitspartner des Nürburgrings

Im Landkreis Ahrweiler sind wir Beauftragter des öffentlichen Rettungsdienstes und Beauftragter für den Sanitäts- und Betreuungsdienst des Bevölkerungsschutzes bei Großschadenslagen oder im Katastrophenfall. Dementsprechend verfügen wir über äußerst erfahrenes Personal und die notwendigen materiellen Ressourcen. Zur Entlastung eigener Helfer sind wir mit Rotkreuzgliederungen aus der gesamten Region vernetzt. Diese unterstützen uns bei der Bewältigung der Großveranstaltungen.

Die Einsatzleitung des Sanitäts- und Rettungsdienstes bei allen Großveranstaltungen am Nürburgring liegt in den Händen der erfahrenen Leitungskräfte des DRK-Kreisverbandes Ahrweiler.

Sie wollen mehr erfahren?

Einige Beispiele der Arbeit des Rettungsdienstes und des Sanitätsdienstes vom DRK am Nürburgring finden Sie auf den entsprechenden Themenseiten.

Weitere Informationen über den Nürburgring sowie den aktuellen Veranstaltungskalender finden Sie auf der Homepage des Nürburgrings unter www.nuerburgring.de.

  • Sanitätsdienst am Nürburgring

    Sanitätsdienst

    Die Kräfte unseres Sanitätsdienstes am Nürburgring sind die Spezialisten für kleine und große Notfälle. Die durchweg ehrenamtlichen Helfer besetzen bei Großveranstaltungen die vielzähligen Sanitätsräume auf dem Nürburgringgelände, die sich immer in unmittelbarer Nähe zu den Zuschauertribünen befinden. Bei einigen Veranstaltungen, wie etwa dem "24-Stunden-Rennen" oder bei "Rock am Ring" richtet der Sanitätsdienst auch Unfallhilfsstellen auf den Campingplätzen des Nürburgrings ein.

    Der Sanitätsdienst am Nürburgring ist meistens die erste Anlaufstelle für Hilfeersuchen aller Art der anwesenden Zuschauern. Dabei reicht das Tätigkeitsspektrum von der Versorgung von Blessuren, wie etwa Blasen an den Füßen, kleinere Schnittverletzungen über Herz-Kreislaufprobleme bis zur fachgerechten Einleitung der notfallmedizinischen Versorgung im Notfall. Sanitätsdienst und Rettungsdienst am Nürburgring sind vernetzte Fachbereiche und arbeiten Hand in Hand.

    Aber auch bei nichtmedizinischen Hilfeersuchen stehen unsere Helfer mit Rat und Tat zur Seite: Der Weg zur nächsten Apotheke oder zum Supermarkt wird erklärt oder auch ein verlaufenes Kind, dass seine Eltern in den Menschenmassen nicht wiederfindet, betreut. Natürlich wird gemeinsam mit dem Personal des Nürburgrings und ggf. der Polizei schnellstmöglich die fachgerechte Suche der Eltern eingeleitet, so dass die Familie nach kürzester Zeit wieder zusammen ist.

    Spaß und Freude im ehrenamtlichen Einsatz

    Dienst am Nürburgring heißt aber nicht nur Arbeit, sondern bringt auch eine Menge Spaß. Um stets präsent zu sein, laufen die Helfer auch in kleinen Gruppen "Fußstreife". Hier trifft man auch zufällig auf den ein oder anderen Rennfahrer, kann sich je nach Einsatzabschnitt an Promotion- und Informationsständen von Ausstellern informieren oder beobachtet von der Tribüne aufmerksam die Zuschauer und das Veranstaltungsgeschehen.

    Um jederzeit einsatzbereit zu sein, haben unsere Helfer eine Notfalltasche und ein Funkgerät dabei. Falls erforderlich können aus dem Sanitätsraum weitere Kräfte, spezielle Materialien oder im Notfall direkt der Rettungsdienst nachgefordert werden. Dieses auf die Veranstaltungsgröße abgestimmte und vernetzte Hilfeleistungssystem bietet unseren Gästen am Nürburgring größtmögliche Sicherheit und Hilfe in (fast) allen Lebenslagen.

    Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte werden in verschiedensten Lehrgängen auf ihre anspruchsvollen Aufgaben vorbereitet. Da der Sanitätsdienst immer in Gruppen zum Einsatz kommt, erfolgt die praktische Unterweisung in die Besonderheit der komplexen und weitläufigen Veranstaltungsstätte "Nürburgring" durch erfahrene Einsatzkräfte vor Ort

  • Rettungsdienst am Nürburgring

    Rettungsdienst

    Der Rettungsdienst am Nürburgring wird in zwei Bereichen tätig. Entsprechend der Besonderheit der Veranstaltungsstätte unterscheiden wir in den "Innen- und Außenring".

    Zum Innenring gehören die Rennstrecke, die Boxengasse und das Fahrerlager. Der Außenring umfasst alle öffentlich zugänglichen Zuschauerbereiche, also Tribünen, Nürburgring-Boulevard, Park- und Campingplätze sowie die An- und Abfahrtswege.

    Aufgrund der Sicherheitsvorschriften der Rennsportverbände darf am Innenring an der Strecke und in der Boxengasse nur Rettungsdienstpersonal, teilweise mit Zusatzqualifikationen, eingesetzt werden.

    Der Aufgabenbereich unseres Rettungsdienstes am Nürburgring ist die Notfallversorgung von Rennfahrern, Teammitgliedern, Offiziellen und Gästen.

    Im Rettungsdienst am Nürburgring arbeiten in erster Linie ehrenamtliche Kräfte. Je nach Veranstaltungsgröße und dem Bedarf an zu besetzenden Rettungsfahrzeugen werden die Ehrenamtlichen von hauptamtlichen Mitarbeitern unseres Rettungsdienstes für den Landkreis Ahrweiler unterstützt.

    Zentraler und vernetzter Dienstleister

    Als Vertragspartner des Nürburgrings sind wir zentraler Dienstleister für alle rettungsdienstlichen Belange im Innenring und aufgrund unserer Beauftragung für den öffentlich-rechtlichen Rettungsdienst des Landkreises Ahrweiler auch für den Außenring. Der DRK-Kreisverband Ahrweiler ist somit Dienstleister "aus einer Hand".

    Da der "Mythos Nürburgring" auch innerhalb des Deutschen Roten Kreuzes weit über die Grenzen des DRK-Kreisverbandes Ahrweiler eine große Wirkung hat, sind wir mit anderen Gliederungen des DRK vernetzt.

    Diese unterstützen uns unter unserer Einsatzleitung insbesondere bei den vielzähligen Großveranstaltungen. Neben Kräften aus unseren unmittelbaren Nachbarkreisen sind beispielsweise auch regelmäßig Rotkreuzkräfte aus dem Saarland oder aus Niedersachsen am Nürburgring im Einsatz.

  • Bedarfsleitstelle am Nürburgring

    Der Nürburgring hat sich im Laufe seiner jahrzehntelangen Geschichte zu einer der bekanntesten Rennstrecken und in eine moderne und komplexe multifunktionale Veranstaltungsstätte weiterentwickelt. Nicht nur Auto- und Motorradrennen locken jährlich hunderttausende Besucher in die Eifel. Verschiedenste Sportveranstaltungen, wie Rad am Ring oder Fisherman's Friend StrongmanRun, stehen seit Jahren im Terminkalender des Nürburgrings. Konzerte verschiedenster Art, beispielsweise Rock am Ring oder das New Horizons Festival, ziehen jährlich weitere Hunderttausende an den Ring. Darüber hinaus hat sich der Nürburgring mit seinen baulichen Anlagen, wie etwa dem Event Center, dem Ring°Boulevard, dem Ring°Werk, der Ring°Arena, den vielen Lounges und weiteren Möglichkeiten als Tagungs-, Kongress- und Messezentrum etabliert.

    Veranstaltungsstätten für solche (Groß-)Veranstaltungen benötigen für die Sicherheit der Besucher und Teilnehmer eine komplexe Infrastruktur und Logistik. Diese ist in den vielen Jahren mit dem Nürburgring gewachsen und hat sich bereits bei unzähligen Veranstaltungen bewährt.

    Ein Zahnrad im komplizierten Hochleistungsgetriebe des Nürburgrings ist der DRK-Kreisverband Ahrweiler e.V. Wir sind Partner und Dienstleister für die sanitäts- und rettungsdienstliche Versorgung des gesamten Nürburgringgeländes. Damit wir unsere Leistung perfekt auf die Strecke bringen, haben wir einiges in unserem Arbeitsbereich investiert.

    Dazu gehört seit Saisonbeginn 2019 die Inbetriebnahme unserer Bedarfsleitstelle Nürburgring. Von hier aus wird unser gesamtes Team im Einsatz von erfahrenen Leitstellendisponenten gesteuert. Gleichzeitig wird bei den Großveranstaltungen die für uns zuständige Integrierte Leitstelle Koblenz entlastet. Aufgrund der Nähe und der Platzierung vor Ort sind durch die Bedarfsleitstelle Absprachen mit den Abschnittsleitern Sanitätsdienst und Rettungsdienst sowie ggf. mit der Einsatzleitung der Polizei und der Veranstaltungsleitung des Nürburgrings jederzeit möglich. Komplexe Entscheidungen lassen sich erfahrungsgemäß im persönlichen Gespräch besser klären als in mitunter langen Telefonaten.

    Die Bedarfsleitstelle ist mit der seit vielen Jahren am Nürburgring verwendeten internen Rufnummer 02691 / 302 112 nahtlos in das Kommunikationsnetz eingebunden. Gleichzeitig besteht eine ständige Verbindung zur Integrierten Leitstelle Koblenz. Dort über die bundesweite Notrufnummer 112 entgegengenommene Notrufe vom Veranstaltungsgelände oder aus der Region können für die Bedarfsleitstelle zur weiteren Bearbeitung vor Ort freigegeben werden. Modernste Technik und Kommunikationsvernetzung, die nur ein Ziel hat: Die Sicherheit der Veranstaltungsteilnehmer und Nürburgringbesucher auf einem qualitativ hohen Niveau zu gewährleisten. Und wie ist aus den Gründerzeiten seit Jahrzehnten im alten Fahrerlager am Ring zu lesen: "Jeder lobt, was Nürburgring erprobt!"

  • Das Medical Center am Nürburgring

    Das Medical Center am Nürburgring: Zentraler Sicherheitsbestandteil am Nürburgring

    Das Medical-Center am Nürburgring gehört, neben der Race-Control, zu den zentralen Bereichen der Sicherheit für Veranstaltungsteilnehmer und Zuschauer.

    Vernetzte Fachkompetenz durch leistungsfähige Partner

    Um ein effizientes Hilfeleistungssystem zu gewährleisten, sind Kontinuität, Fachkompetenz und die Flexibilität aller Beteiligten unentbehrlich.

    Im Jahr 2005 entschied man sich am Nürburgring, das dortige Medical-Center in die Trägerschaft der Marienhaus Kliniken GmbH zu übertragen. Die Marienhaus-Gruppe gehört zu den größten katholischen Trägern für Krankenhäuser, Pflege- und sozialen Einrichtungen.

    Da gemäß der Anforderungen für Medical Center im Motorsport auch Transportkapazitäten, also Rettungs- und Notarztwagen, vorhanden sein müssen, setzte das Marienhaus-Klinikum die bereits im öffentlich-rechtlichen Rettungsdienst des Landkreises Ahrweiler seit über drei Jahrzehnten bewährte Zusammenarbeit mit dem DRK fort.

    Gemeinsam mit dem Marienhaus gewährleisten wir die personelle Besetzung des Medical Centers am Nürburgring und bewältigen alle anfallenden Einsätze und Aufgaben.

    Dienstzeiten des Medical Centers

    Personell besetzt ist das Medical Center, wenn es das Reglement einer Rennserie fordert oder (bei nicht motorsportlichen Veranstaltungen) der Veranstalter die Besetzung ausdrücklich wünscht. Die Dienstzeiten sind so vielfältig wie die am und auf dem Nürburgring durchgeführten Veranstaltungen und reichen von einigen Stunden bis hin zum mehrtägigen "Rund um die Uhr-Betrieb".

    Außerhalb von Rennveranstaltungen wird das Medical Center als von uns als "Bedarfsrettungswache" genutzt. Unser ganzjährig am Nürburgring stationierter "Medical Center Rettungswagen" (MC-RTW) wird von dort aus auch bei vielen Einsatzanforderungen unter der Woche besetzt. Dies sind überwiegend Veranstaltungen auf der Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings, etwa Fahrertrainings, Test- und Einstellfahrten von Rennteams und Firmen, Firmenevents im Nürburgring Boulevard, etc.

    Die gesamte Dienstplankoordination für die Rettungsmittel und das Medical Center wird von einem hauptamtlichen Mitarbeiter, unserem "Einsatzleiter Rettungsdienst Nürburgring" bewältigt.

    Das Medical Center am Nürburgring als notfallmedizinisches Aus- und Fortbildungszentrum

    Seit einigen Jahren dient das Medical-Center am Nürburgring auch als Ausbildungszentrum: Die Marienhaus-Gruppe veranstaltet dort einmal jährlich das "Famulanten- und PJ-ler Camp", ein mehrtägiges Schulungsangebot für Famulanten und Ärzte im praktischen Jahr.

    Außerdem finden dort regelmäßige Ärztefortbildungen, wie z.B. Sonografiekurse sowie das zentrale Einführungsseminar für junge Ärztinnen und Ärzte innerhalb der Marienhaus-Gruppe statt.

    In Zusammenarbeit mit dem Team des Medical Centers werden mehrfach an verschiedenen Wochenenden im Jahr Schulungen und ergänzende Seminare für Rettungsassistenten durch den DRK-Kreisverband Ahrweiler e.V. durchgeführt.

    Und auch der DMSB führt in Kooperation mit dem Medical-Center-Team spezielle bundesweite, ab 2014 auch internationale, Schulungsangebote durch.

    Dem Umfeld des Nürburgrings entsprechend orientieren sich alle dort angebotenen Schulungen rund um die Schwerpunkte Notfallmedizin, Unfallchirurgie und Motorsport.

    Unsere Bildershow gewährt Ihnen einen kleinen Einblick und lädt Sie zu einem virtuellen Rundgang durch das Medical-Center ein.

  • Starten Sie einen virtuellen Rundgang durch das Medical Center am Nürburgring

Wie geht es weiter?

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte mit unserem oben genannten Ansprechpartner Kontakt auf.