Kurs Pflegeausbildung Foto: A. Zelck / DRKS
Krankenpflege in der FamilieKurs Pflege-Ausbildung

Sie befinden sich hier:

  1. Kurse
  2. Pflege-Kurse
  3. Kurs Pflege-Ausbildung

Kurs Pflege-Ausbildung

Ansprechpartner

Frau
Nadine Esch
Tel: 02642 97 06 0
pflegekurs(at)kv-aw.drk.de

DRK Soziales Servicezentrum
Barbarossastraße 36
53489 Sinzig

Frau
Andrea Föhrmann
Tel: 02636 97 58 0
pflegekurs(at)kv-aw.drk.de

DRK Soziales Servicezentrum
Im Joch 1
56651 Niederzissen

Herr
Gerd Marschall
Ausbildungsbeauftragter

Tel: 02641 97 80 50
ausbildungsbeauftragter(at)kv-aw.drk.de 

Ahrweilerstraße 1
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Richtiges Pflegen will gelernt sein! -
Kurs für Angehörige und pflegende Ehrenamtliche

Ziel des Kurses "Krankenpflege in der Familie" ist es, Ihnen Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln und zu vertiefen, um Ihnen die Pflege und Betreuung von Angehörigen und Patienten im häuslichen Lebensbereich zu erleichtern.

Unter Anleitung unserer Pflegeprofis werden wichtige Grundlagen und Techniken der häuslichen Pflege geübt. Dadurch können pflegebedingte Belastungen gemindert werden.

Neben den rein pflegerischen Inhalten werden wichtige Informationen zur Pflegeversicherung und anderen Leistungen besprochen.

In einem Pflegekurs lernen Sie andere Menschen kennen, denen es genauso geht wie Ihnen, die die gleichen Sorgen bei der Pflege haben, die vielleicht auch nützliche Tipps geben können. So trägt ein Pflegekurs dazu bei, dass Sie den Pflegealltag sicher und besser bewältigen.

Die gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse sowie die erlernten Fähigkeiten kommen dem pflegebedürftigen Menschen zu Gute!

Inhalte

Für die Pflege von Menschen braucht man eine  besondere Ausbildung.
Viele ältere Menschen oder Menschen mit Behinderung brauchen Pflege.
Den richtigen Umgang mit diesen Menschen muss man lernen.
Dazu ist die Pflege-Ausbildung da.

Das lernen Sie in der Pflege-Ausbildung:

  • Gesundheit und Körper-Pflege.
  • Betreuung und Unterhaltung.
  • Probleme erkennen.
  • Bewegung von und mit älteren Menschen oder Menschen mit Behinderung.
  • Umgang mit Hilfs-Mitteln.
  • Zum Beispiel mit dem Roll-Stuhl.
  • Rechtliche Informationen für die Arbeit in der Pflege.
  • Grund-Lagen über den Körper von Menschen.
  • Verschiedene Krankheiten.
  • Gesundes Leben.
  • Essen und Trinken im Alter.
  • Erste Hilfe bei einem Not-Fall.
  • Umgang mit alten Menschen.
  • Umgang mit Menschen mit der Krankheit Demenz.
  • Umgang mit Menschen kurz vor ihrem Tod.
  • Vorbereitung auf den Arbeits-Alltag in der Pflege.
  • Vorbereitung auf die Abschluss-Prüfungen.

Dauer

Die Pflege-Ausbildung besteht aus 104 Lern-Einheiten.
Außerdem müssen Sie erste Erfahrung im Beruf sammeln.
Das können Sie zum Beispiel in einer Pflege-Einrichtung machen.
Dazu sagt man auch:
Praktikum.
Zu der Pflege-Ausbildung gehören 120 Praktikums-Einheiten.
Dazu kommen 16 Unterrichts-Einheiten für den Abschluss und die Prüfung.

Kosten

Diese Pflege-Ausbildung kostet etwa 600 Euro pro Person.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Zuschüsse.
Zum Beispiel einen Bildungs-Gutschein von der Agentur für Arbeit.
Oder auch Zuschüsse aus einem Programm von der Europäischen Union.

Zulassung

Für die Pflege-Ausbildung müssen Sie zugelassen werden.
Dafür müssen Sie diese Dinge erfüllen:

Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein.
Sie brauchen einen Zettel vom Gesundheits-Amt.
Dieser Zettel heißt auch:
Belehrung nach dem Infektions-Schutz-Gesetz.
Auch Ihr Arzt muss Ihnen einen Zettel für die Zulassung schreiben.
Diesen Zettel nennt man auch:
Ärztliche Unbedenklichkeits-Bescheinigung.
Und Sie brauchen einen Zettel von der Stadt-Verwaltung.
Man sagt dazu auch:
Polizeiliches Führungs-Zeugnis.

Wie geht es weiter?

Für weitere Informationen oder eine persönliche Beratung nehmen Sie bitte mit einer unserer genannten regionalen Ansprechpartnerinnen Kontakt auf.