Bühnebild Platzhalter
Helfer vor Ort (HvO)Helfer vor Ort

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Schutz und Rettung
  3. Helfer vor Ort

Helfer vor Ort

Ansprechpartner/in

Herr
Thorsten Trütgen
Tel: 02641 97 80 45 
presse(at)kv-aw.drk.de

Ahrweilerstraße 1
53747 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Helfer vor Ort sind Erst-Helfer mit guter Ausbildung aus der Nachbarschaft.
Man nennt sie auch First Responder.
Sie arbeiten ohne dafür bezahlt zu werden.
Sie helfen bis der Notarzt oder der Rettungs-Dienst da ist.
Darum sind Helfer vor Ort so wichtig.

Helfer vor Ort machen Herz-Lungen-Wiederbelebung.
Helfer vor Ort betreuen die Patienten.
Helfer vor Ort haben eine Notfall-Ausrüstung.
Dazu gehören Mess-Geräte für Blut-Druck und Blut-Zucker.
Und Verband-Material.

Ausbildung zum Helfer vor Ort

Helfer vor Ort machen einen Kurs in Erste Hilfe mit 8 Doppelstunden.
Und eine Sanitäts-Ausbildung mit 64 Stunden.
Und einen Kurs in Herz-Lungen-Wiederbelebung.
Und einen Kurs in Früh-Defibrillation.
Ein Helfer vor Ort muss sich immer wieder fortbilden.

Aktive Mitarbeit als Helfer vor Ort

Um als Helfer vor Ort im DRK-Kreisverband Ahrweiler e.V. tätig werden zu können, ist mindestens eine freie Mitarbeit oder eine Mitgliedschaft als aktiver Helfer in einem unserer Ortsvereine erforderlich.

Freie Mitarbeit bedeutet, dass man unter Beachtung des Ausbildungsstandes zeitlich und / oder inhaltlich begrenzte Aufgaben, etwa in unserem HvO-Projekt, wahrnimmt.

Wie alle ehrenamtlichen Kräfte im DRK sind freie Mitarbeiter bei der Ausübung ihrer Tätigkeiten versichert.

Die für die freie Mitarbeit ggf. erforderlichen Lehrgänge oder Qualifikationen werden durch das DRK ermöglicht und finanziert.

Vorhandene Qualifikationen, wie etwa Ausbildungen im Rettungsdienst oder Berufsausbildungen in der Krankenpflege, können für die freie Mitarbeit anerkannt werden. Dadurch kann sich die Teilnahme an Lehrgängen verkürzen oder ganz entfallen.

Finanzierung des Helfer vor Ort-Projektes

Der Einsatz unserer Helfer vor Ort erfolgt grundsätzlich kostenfrei und kann nicht, wie zum Beispiel der Einsatz des Rettungsdienstes, über die Krankenkassen abgerechnet werden. Sowohl Firmen im Kreis Ahrweiler als auch die Bevölkerung sehen die Notwendigkeit dieses Projektes für unsere Region. Dass verdeutlichen uns jedes Jahr die zweckgebundenen Spenden für unser Projekt.

Da ein solches Projekt nur von ehrenamtlichen Einsatzkräften aufrecht gehalten werden kann, erfolgt der Einsatz der Helfer vor Ort per Zufallsbereitschaft. So kann es leider auch schon mal vorkommen, dass, häufig während der üblichen Hauptarbeitszeiten, trotz erfolgter Alarmierung, leider kein Helfer vor Ort einsatzbereit ist. Durch unsere stetig steigende Helferzahl in diesem Projekt versuchen wir, dies zu verhindern, um möglichst rund um die Uhr Einsatzkräfte im Notfall entsenden zu können.

Sie möchten auch helfen?

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt und Sie unser Helfer vor Ort-Projekt mit einer Spende unterstützen möchten, nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf! Unseren Ansprechpartner finden Sie in der rechten Spalte auf dieser Seite. Ihre Spende hilft uns bei der Projektfinanzierung und rettet vielleicht schon das nächste Leben!

Mit dem Stichwort "Spende für DRK-HvO-Projekt" können Beträge direkt auf das Konto bei der Kreissparkasse Ahrweiler

IBAN: DE42 5775 1310 0000 8000 29 ,
BIC: MALADE51AHR

oder auf das Konto bei der Volksbank RheinAhrEifel

IBAN: DE02 5776 1591 0502 2196 00
BIC: GENODED1BNA

eingezahlt werden. Bei Beträgen bis 200 EUR wird eine Kopie des Kontoauszuges als Ersatz für eine Spendenquittung von den Finanzämtern zur steuerlichen Geltendmachung akzeptiert.

Wie geht es weiter?

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte mit unserem oben genannten Ansprechpartner Kontakt auf.