2013-05-30_JFMueller_6514_1920X640.jpg Foto: Jörg F. Müller
FahrServiceFahr-Dienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Behindertenangebote
  3. FahrService

FahrService für Menschen mit Behinderungen

Ansprechpartner

Gerd Marschall
Tel: 02641 97 80 50
fahrservice@kv-aw.drk.de

Ahrweilerstraße 1
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Mit unserem FahrService ermöglichen wir Menschen mit einer vorübergehenden oder dauerhaften Behinderung die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und bringen Abwechslung in den Alltag. Unsere speziell ausgebildeten Fahrerinnen und Fahrer kennen die besonderen Bedürfnisse behinderter Menschen. Wir bringen Sie sicher ans Ziel und zurück.

Müheloses Reisen zu jedem Anlass

Unsere modernen Spezialfahrzeuge ermöglichen Rollstuhlfahrern praktisches und bequemes Reisen - ohne mühsames Umsetzen und ohne Unterbringungsprobleme für den Rollstuhl. Sei es der Weg zur Arbeit, ein Arztbesuch oder eine Stipp-Visite bei Freunden - Wir fahren Sie, wohin Sie möchten - wann immer Sie uns brauchen.

Wen fahren wir?

  • körperbehinderte Menschen
  • geistig behinderte Menschen
  • Menschen, die durch besondere Umstände keine öffentlichen Verkehrsmittel oder Taxis benutzen können

Der FahrService vom DRK - Mit uns bleiben Sie mobil

Wir ermöglichen den Weg zur Arbeit, zum Arztbesuch sowie eine Stipp-Visite bei Freunden und vieles mehr, wie z.B.:

  • Zur Arbeit oder zur Ausbildungsstätte
  • Krankenfahrten zum Arzt oder Krankenhaus
  • Zu Kur-, Erholungs- und Rehabilitationseinrichtungen
  • Zu Veranstaltungen jeglicher Art
  • Ausflüge
  • Einkaufsfahrten (siehe auch Hauswirtschaftliche Hilfen)
  • Privatbesuche
  • Freizeitaktivitäten

Kosten

Je nach persönlicher Situation ist eine Kostenübernahme (z. B. durch Sozialamt, Krankenkasse oder Pflegeversicherung) möglich. In bestimmten Fällen werden die Kosten für eine begrenzte Anzahl von Fahrten übernommen. Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.

Unser FahrService wird zuzüglich einer Grundgebühr kilometergenau abgerechnet - sie zahlen also nur, wenn Sie unsere Leistung auch tatsächlich in Anspruch genommen haben.

Wir beraten Sie auch darüber, für welche Fahrten Sie eine ärztliche Verordnung zur Krankenbeförderung (Transportschein) zur Abrechnung der Fahrtkosten über die Krankenkasse benötigen und welche Fahrten prinzipiell privat berechnet werden müssen.

Mobil werden - Bewegt leben - Unser MobilitätsService

Ab sofort bieten wir einen kreisweiten MobilitätsService für flutbetroffene Mitbürger an. Bewegungseingeschränkte Mitbürger, die bisher an ihre Wohnung gebunden sind, erhalten Hilfe zum Verlassen des Hauses vom DRK.

In vielen Mehrfamilienhäusern oder auch in Privathäusern sind durch die Flutkatastrophe im Ahrtal immer noch Aufzüge oder Treppenlifter defekt. Mitbürger, die zum Verlassen des Hauses auf diese technischen Hilfsmittel angewiesen sind, sind dadurch an ihre Wohnungen gebunden. Mit unserem Projekt „Mobil werden – bewegt leben“ erweitern wir unseren FahrService um den neuen MobilitätsService.

Der grundlegende Unterschied zum FahrService ist, dass der MobilitätsService ausschließlich von flutbetroffenen Mitbürgern im gesamten Schadensgebiet nach vorheriger Terminvereinbarung generell ohne einen anschließenden Transport mit dem FahrService genutzt werden kann.

Unsere ausgebildeten Mitarbeiter helfen mit einem speziellen Treppensteigestuhl, bewegungseingeschränkten Mitbürgern das Verlassen der Wohnung zu ermöglichen, um etwa mit Angehörigen spazieren zu gehen.

Sollten flutbetroffene Mitbürger Angebote im DRK-Fluthilfe-Beratungs- und Servicecenter Ahr, wie etwa das Seniorenfrühstück an jedem vierten Dienstag im Monat von 10-12 Uhr nutzen wollen, ist ein kostenfreier Transport mit dem FahrService zum DRK-Beratungs- und Servicecenter mit Begegnungsstätte Ahr möglich.

Wie geht es weiter?

Für weitere Informationen oder eine persönliche Beratung nehmen Sie bitte mit unserem oben genannten Ansprechpartner Kontakt auf.