Sie sind hier: Angebote / Engagement / Freiwilligendienst - Dienst mit Mehrwert

Ansprechpartnerin

Frau
Andrea Thomas

Tel: 02641 97 80 11
freiwilligendienste@kv-aw.drk.de

Ahrweilerstraße 1
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Suchen Sie Angebote in anderen Städten und Orten?
Die Postleitzahlsuche hilft Ihnen weiter.

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Was sind Freiwilligendienste im DRK?

Foto: Thorsten Trütgen

Unter Freiwilligendienste fassen wir im DRK das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD) zusammen. Freiwilligendienste dürfen nicht mit der klassischen ehrenamtlichen Rotkreuztätigkeit verwechselt werden! Während ehrenamtliches Engagement in der Freizeit ausgeübt wird, entsprechen Freiwilligendienste eher zeitlich befristeten Voll- oder Teilzeittätigkeiten.

FSJ und BFD sind gesetzlich geregelte Angebote für Menschen verschiedenster Altersklassen. Je nach Alter und der Zahl zur Verfügung stehender Stellen weisen wir intern die Freiwilligen dem FSJ oder dem BFD zu. In der täglichen Dienstausübung sind die Unterschiede minimal und begründen sich durch die unterschiedlichen gesetzlichen Grundlagen.

Gerne erklären wir Ihnen kurz die wichtigsten Detailunterschiede des FSJ und BFD:

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Foto: A. Zelck / DRK

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein gesetzlich abgesichertes soziales Bildungsjahr für junge Menschen. Das Deutsche Rote Kreuz bietet seit 1964 jungen Menschen die Möglichkeit, sich freiwillig sozial zu engagieren. Im FSJ im Kreis Ahrweiler leisten Jugendliche praktische Arbeit zum Beispiel im ambulanten Sozialen Service, in der Einrichtung für betreutes Wohnen "Weißes Ross" in Bad Breisig oder um Krankentransport und Rettungsdienst. Während der vereinbarten Dienstzeit nehmen FSJ-ler an persönlichkeitsbildenden Seminaren teil.

Weitere Infos: www.fsj.drk und unter www.fsj-rlp.de.

Das FSJ wendet sich an junge Menschen im Alter zwischen 17 und 27 Jahren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, verschiedene Einsatzfelder sozialer Berufe kennen zu lernen. Sie lernen ihre eigenen Fähigkeiten einzuschätzen und erfahren, wie ihre Tätigkeit von anderen wahrgenommen und bewertet wird. Das FSJ hilft ihnen häufig, sich über ihren zukünftigen beruflichen Weg klar zu werden.

Bundesfreiwilligendienst im Roten Kreuz - Lerndienst mit Mehrwert

Foto: Krankentransport
Foto: A. Zelck / DRK

Seit dem 01. Juli 2011 ist der Bundesfreiwlligendienst (BFD) in Kraft: Mit der Einführung sollen die Lücken geschlossen werden, die insbesondere in sozialen Einrichtungen durch den Wegfall des bis dahin bestehenden Zivildienstes entstehen.

Der Bundesfreiwilligendienst ist ganz ähnlich wie das FSJ aufgebaut – mit dem Unterschied, dass er Interessierten aller Altersgruppen offen steht. Er ist ein Beitrag zur Förderung des lebenslangen Lernens: Jungen Freiwilligen bietet er die Chance, sich zu orientieren, neue Kompetenzen zu erwerben und Stärken auszubauen, ältere Freiwillige werden ermutigt, ihre bereits vorhandenen Kompetenzen sowie ihre Lebens- und Berufserfahrung einzubringen und weiter zu entwickeln.

Unsere Einsatzgebiete für den Bundesfreiwilligendienst sind in den unterschiedlichsten Tätigkeitsbereichen es DRK, die dem zukünftigen Freiwilligen eine reichhaltige Auswahl bieten.

Welche Einsatzplätze stehen zur Verfügung?

Freiwilligendienstleistende im DRK-Kreisverband Ahrweiler werden wahlweise tätig...

Wie finden Sie die richtige Einsatzstelle?

Das DRK bietet aufgrund der Vielzahl von Einrichtungen gute Möglichkeiten, eine den individuellen Interessen und Fähigkeiten der Jugendlichen entsprechende Einsatzstelle zu finden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter klären dies in einem persönlichen Gespräch mit den Interessenten. Es besteht in vielen Fällen die Möglichkeit, einen Tag lang bei der vorgesehenen Einsatzstelle zu hospitieren.

Der Einsatz beginnt in der Regel am 1. September eines Jahres (Ausnahmen sind bei einigen Trägern möglich). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein monatliches Taschengeld. Für die Zeit des FSJ gilt eine beitragsfreie Sozialversicherung.

Weitere Auskünfte erteilt unsere Ansprechpartnerin, die auch die Anmeldungen entgegen nimmt. 

Informationen zu Freiwilligendiensten in Europa

zum Seitenanfang